Photovoltaik Physik

Mit der Entdeckung des Photoeffekt im Jahr 1839 durch  Alexandre Edmond Becquerel wurde die Energiegewinnung durch Photovoltaik möglich.

Photovoltaik Entwicklung

Die ersten Solarstrommodule wurden in den 50er Jahren eingesetzt. Einen großen Schub erfuhr die Energiegewinnung durch Photovoltaik durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) im Jahr 2002.

Photovoltaik Vorteile:

Die Erzeugung der elektrischen Energie erfolgt emissionsfrei. Je mehr Energie durch Photovoltaik (oder andere regenerative Energieträger) gewonnen wird, desto geringer der CO2 Ausstoß.

Photovoltaikanlagen arbeiten geräuchlos, der Einsatz ist auch im urbanen Bereich möglich. Die unmittelbare Erzeugung in der Nähe der Verbraucher mindert Verluste bei der Energieübertragung.

Der Einsatz von Solarstrom mindert die Abhängigkeit unserer Gesellschaft von Importen. Der Kampf ums Öl wird weniger präsant.

Photovoltaikanlagen sind eine gute Investition durch die garantierte Einspeisevergütung des EEG erhalten Investoren als auch Betreiber von Solarstromanlagen für das eigene Haus oder Gewerbe eine zuverlässige Grundlage für den Betrieb von Photovoltaikanlagen.

Photovoltaikanlagen überzeugen seit Jahren durch geringe Betriebskosten. Regelmäßig anfallende Kosten entstehen nur durch die Reinigung des Kollektors.

Bei Solarstrommodulen gehen wir heute von einer Lebensdauer von ca. 25 Jahren aus. Wechselrichter die wir  2003 installiert haben, funktionieren noch immer einwandfrei.

Grundsätzlich werden Photovoltaikanlagen unterschieden in netzgekoppelte Solarstromanlagen und sogenannte Inselanlagen.

Netzgekoppelte Photovoltaikanlagen

Photovoltaik netzgekoppelte Anlage

Das Hauptmerkmal der netzgekoppelten Photovoltaikanlage ist, daß der Betrieb vom einwandfreien Betrieb des örtlichen Energieversorgers abhängig ist. Ein lokaler Ausfall der Stromversorgung am Hausanschluss führt zur Abschaltung der Photovoltaikanlage. Nur dadurch kann gewährleistet werden, daß Reparatur- und oder Inspektionen durch den Energieversorger durchgeführt werden können.

Die Konstruktion und der Aufbau dieser Anlagen ist weniger komplex, führt jedoch dazu, daß trotz Photovoltaikanlage bei Netzausfall keine Energie zur Verfügung steht.

Mehr unter

Inselanlagen

Photovolaik Inselanlage

Inselanlagen arbeiten unabhängig vom Energieversoger. Am häufigsten werden Inselanlagen beim Camping oder im Garten eingesetzt. Abhängig von der Einstrahlung steht die Energie unabhängig vom Energieversorger zur Verfügung. In den meisten Fällen wird die gewonnene Energie in einem Akku gepuffert.

Mehr unter

Notstrom

Photovoltaikanlagen können heute auch als Ersatzstromanlage dienen. Hier wird die am häufigsten eingesetzte netzgekoppelte Photovoltaikanlage mit der Inselanlage kombiniert. Der Akku der Inselanlage speichert tagsüber den gewonnenen Solarstrom. Nachts steht die Energie wieder zur Verfügung. Bei Netzausfall wird Ihre Photovoltaikanlage zur Notstromanlage. Durch Eine Trennung der elektrischen Anlage vom öffentlichen Netz des Energieversorgers wird die nötige Sicherheit gewährleistet. Die Photovoltaikanlage läuft autark und versorgt die elektrische Anlage mit elektrischer Energie.

Mehr unter